FAQs

Wann ist Redaktionsschluss?

Der Redaktionsschluss ist für die verschiedenen Ressorts der Zeitung unterschiedlich. Die Lokalredaktionen setzen im Regelfall gegen 20 Uhr den Schlusspunkt, manche auch später. Die Ressorts Politik und Sport haben den spätesten Redaktionsschluss, nämlich um 21 Uhr. Sie können allerdings noch bis Mitternacht Seiten aktualisieren.

Was ist mit Ereignissen, die am Abend passieren, beispielsweise mit Fußballspielen, die erst nach 22 Uhr zu Ende gehen?

Die Zeitung wird laufend aktualisiert. Wenn ein Abend-Fußballspiel erst nach 22 Uhr beendet ist, bringt der Redakteur die Sportseite und die Titelseite nach dem Abpfiff auf den neuesten Stand. Dann werden für diese Seiten neue Druckplatten erstellt. Anschließend werden die bisherigen Druckplatten ausgetauscht. Das heißt: Es werden Zeitungen gedruckt, in denen das Ergebnis eines Abend-Fußballspiels noch nicht gedruckt ist, und es werden Zeitungen gedruckt, die das Ergebnis enthalten. Vom Ereignis zum Wechsel brauchen die Zeitungsleute ungefähr 30 Minuten.

Wann wird die Zeitung gedruckt?

Am Abend ab 21.15 Uhr. Die letzte Zeitung geht spätestens um 2 Uhr von der Druckmaschine.

Wo wird die Zeitung gedruckt?

Alle Ausgaben des Werbeträgers Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung werden im Druckhaus Nürnberg, Gleißbühlstraße, gedruckt. Von dort aus transportieren Lieferfahrzeuge die Zeitungen zu Ablagestellen in ganz Mittelfranken und Teilen Oberfrankens und der Oberpfalz.

Wie viele Zeitungen werden gedruckt?

Die Titel der Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung und ihre Heimatzeitungen erscheinen täglich in einer Druckauflage von  273.587 Exemplaren. Davon werden 256.800 Exemplare verkauft.

Wie viele Druckplatten werden benötigt?

Täglich werden durchschnittlich 2000 Druckplatten gebraucht, im Jahr mehr als 600.000. Das entspricht der Größe von 19 Fußballfeldern. Die Druckplatten sind voll recycelbar.

Wie groß sind die Druckmaschinen?

Die Druckmaschinen sind ca. 40 Meter lang, rund zwölf Meter hoch und wiegen etwa 1300 Tonnen.
Die Maschine verfügt über zwölf Drucktürme, sechs Falzapparate und 16 Rollenwechsler.

Wie schnell wird gedruckt?

Pro Stunde können in Sammelproduktion 43 000 Zeitungsexemplare auf einer Maschinensektion (drei Drucktürme und ein Falzapparat) gedruckt werden. Insgesamt gibt es vier Maschinensektoren. Die maximale Papierbahngeschwindigkeit beträgt 15 Meter pro Sekunde.

Wie viel Papier wird gebraucht?

Für ein Exemplar braucht man rund drei Meter Papier. Eine Papierrolle wiegt rund 1200 Kilogramm. Im Jahr sind das 18 000 Tonnen. Der überwiegende Teil des Zeitungspapiers ist aus Altpapier hergestellt, also Recyclingpapier.

Was wird unter einem gemeinsamen Werbeträger verstanden?

Die Nürnberger Zeitung wird als selbstständige publizistische Einheit mit eigener Redaktion im gleichen Hause produziert und ist mit den Nürnberger Nachrichten und den Heimatzeitungen in einem gemeinsamen Anzeigenteil verbunden.

Wie viele Ausgaben hat der Werbeträger Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?

Es werden täglich 24 verschiedene Zeitungen erstellt: Altmühl-Bote, Der Bote, Erlanger Nachrichten, Fränkischer Anzeiger, Fränkische Landeszeitung (vier Ausgaben), Fürther Nachrichten, Hersbrucker Zeitung, Hilpoltsteiner Zeitung, Neumarkter Nachrichten, Nordbayerische Nachrichten für Forchheim und Ebermannstadt, Nordbayerische Nachrichten für Pegnitz, Nordbayerische Nachrichten für Herzogenaurach und Höchstadt, Nürnberger Nachrichten, Nürnberger Zeitung, Nordbayerische Zeitung, Pegnitz-Zeitung, Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung, Schwabacher Tagblatt, Treuchtlinger Kurier, Weißenburger Tagblatt und Windsheimer Zeitung.

Wie viele Leser hat der Werbeträger Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?

Da jede Zeitung von mehreren Personen gelesen wird, beispielsweise in der Familie, erreichen die 256.800 verkauften Exemplare der Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung rund 816.000 Leser.

Wann muss eine Zeitung beim Leser sein?

Ziel ist es, bis 6 Uhr alle Abonnenten beliefert zu haben. Die Zusteller bekommen die Zeitungen an sogenannten Ablagestellen. Die Ablagestellen in den Städten und Dörfern Mittelfrankens und Teilen Oberfrankens und der Oberpfalz werden von über 60 Lieferfahrzeugen beliefert, die die Zeitung im Druckhaus Nürnberg abholen.

Wie viele Kilometer ist die Zeitung unterwegs?

Die Lieferfahrzeuge fahren täglich 11 000 Kilometer, die Zustellerinnen und Zusteller laufen insgesamt rund 10 000 Kilometer jede Nacht.

Wie viele Zeitungszusteller hat der Werbeträger Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?

Für die Tageszeitungen der Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung und das Anzeigenblatt „Sonntagsblitz“ sind 2400 Zustellerinnen und Zusteller im Einsatz.

Wie viele Menschen arbeiten bei den Verlagen der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung?

Bei der Nürnberger Presse arbeiten 1203 Personen, um jeden Tag eine neue Ausgabe zu erstellen. Darunter wirken 315 Redakteure, 329 Techniker in der Zeitungsproduktion, 175 im Vertrieb, 164 in der Anzeigenabteilung, 99 in der allgemeinen Verwaltung, 89 Techniker in der Hausverwaltung und 32 Azubis mit.

Wie wird man Redakteur?

Es gibt mehrere Wege in den Beruf des Redakteurs. Die wichtigsten sind das Studium an einer Universität oder an einer Journalistenschule sowie eine anschließende Ausbildung in einer Redaktion (Volontariat). Hauptberufliche Redakteure haben im Regelfall ein Studium abgeschlossen. Viele Redakteure haben sich in einem Fachstudium (Musik, Sport, Politik) spezialisiert. Aber einen vorgeschriebenen Ausbildungsweg gibt es nicht.

In welchem Verlag erscheinen die Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung?

Die Nürnberger Nachrichten erscheinen im Verlag Nürnberger Presse, Druckhaus Nürnberg GmbH & Co.;
die Nürnberger Zeitung in der Nordbayerischen Verlagsgesellschaft mbH.

Wo gibt es die Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?

In allen Städten und Landkreisen Mittelfrankens und Teilen Oberfrankens und der Oberpfalz.

Wer bestimmt, was in die Zeitung kommt?

Für den journalistischen Inhalt ist die Redaktion zuständig. Die Redakteure schreiben Artikel und wählen aus den Artikeln aus, die ihnen von freien Journalisten oder von Agenturen angeboten werden. Die Anzeigenabteilung plant die Zeitung (das nennt man „Spiegel“) und muss die Textanforderung der Redaktion bzw. der einzelnen Ressorts in Einklang mit den Platzierungswünschen der Anzeigenkunden und den Rubrikanzeigen bringen.

Was kostet eine Zeitung?

Im Abonnement der Print-Ausgabe 33,50 Euro im Monat, also gut 1 Euro am Tag.
Im Abonnement als E-Paper 5,50 Euro im Monat, wenn bereits ein Print-Abonnement der gleichen Ausgabe besteht, und 22,80 Euro, wenn die Nürnberger Nachrichten nur als E-Paper abonniert werden.
Der Preis am Kiosk beträgt wochentags 1,60 Euro und samstags 1,90 Euro.

Gibt es die Nürnberger Nachrichten, die Nürnberger Zeitung und Klasse! auch im Internet?

Ja, unter www.nuernberger-nachrichten.de, www.nuernberger-zeitung.de, www.nordbayern.de
und www.szene-extra.de findet sich ein großes Informationsangebot und die Zeitung als E-Paper.
Auf der Projektwebsite www.klasseplus.de gibt es für Schüler und Lehrer viel zu entdecken.
Neben Videoclips zur Zeitungsproduktion gibt es hier auch die Projektblogs für die jeweiligen
Altersstufen, auf denen die Klassen eigene Beiträge veröffentlichen können.

  • Wann ist Redaktionsschluss?
    Der Redaktionsschluss ist für die verschiedenen Ressorts der Zeitung unterschiedlich. Die Lokalredaktionen setzen im Regelfall gegen 20 Uhr den Schlusspunkt, manche auch später. Die Ressorts Politik und Sport haben den spätesten Redaktionsschluss, nämlich um 21 Uhr. Sie können allerdings noch bis Mitternacht Seiten aktualisieren.
  • Was ist mit Ereignissen, die am Abend passieren, beispielsweise mit Fußballspielen, die erst nach 22 Uhr zu Ende gehen?
    Die Zeitung wird laufend aktualisiert. Wenn ein Abend-Fußballspiel erst nach 22 Uhr beendet ist, bringt der Redakteur die Sportseite und die Titelseite nach dem Abpfiff auf den neuesten Stand. Dann werden für diese Seiten neue Druckplatten erstellt. Anschließend werden die bisherigen Druckplatten ausgetauscht. Das heißt: Es werden Zeitungen gedruckt, in denen das Ergebnis eines Abend-Fußballspiels noch nicht gedruckt ist, und es werden Zeitungen gedruckt, die das Ergebnis enthalten. Vom Ereignis zum Wechsel brauchen die Zeitungsleute ungefähr 30 Minuten.
  • Wann wird die Zeitung gedruckt?
    Am Abend ab 21.15 Uhr. Die letzte Zeitung geht spätestens um 2 Uhr von der Druckmaschine.
  • Wo wird die Zeitung gedruckt?
    Alle Ausgaben des Werbeträgers Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung werden im Druckhaus Nürnberg, Gleißbühlstraße, gedruckt. Von dort aus transportieren Lieferfahrzeuge die Zeitungen zu Ablagestellen in ganz Mittelfranken und Teilen Oberfrankens und der Oberpfalz.
  • Wie viele Zeitungen werden gedruckt?
    Die Titel der Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung und ihre Heimatzeitungen erscheinen täglich in einer Druckauflage von 273.587 Exemplaren. Davon werden 256.800 Exemplare verkauft.
  • Wie viele Druckplatten werden benötigt?
    Täglich werden durchschnittlich 2000 Druckplatten gebraucht, im Jahr mehr als 600 000. Die Druckplatten sind voll recycelbar.
  • Wie groß sind die Druckmaschinen?
    Die Druckmaschinen sind ca. 40 Meter lang, rund zwölf Meter hoch und wiegen etwa 1300 Tonnen.
    Die Maschine verfügt über zwölf Drucktürme, sechs Falzapparate und 16 Rollenwechsler.
  • Wie schnell wird gedruckt?
    Pro Stunde können in Sammelproduktion 43 000 Zeitungsexemplare auf einer Maschinensektion (drei Drucktürme und ein Falzapparat) gedruckt werden. Insgesamt gibt es vier Maschinensektoren. Die maximale Papierbahngeschwindigkeit beträgt 15 Meter pro Sekunde.
  • Wie viel Papier wird gebraucht?
    Für ein Exemplar braucht man rund drei Meter Papier. Eine Papierrolle wiegt rund 1200 Kilogramm. Im Jahr sind das 18 000 Tonnen. Der überwiegende Teil des Zeitungspapiers ist aus Altpapier hergestellt, also Recyclingpapier.
  • Was wird unter einem gemeinsamen Werbeträger verstanden?
    Die Nürnberger Zeitung wird als selbstständige publizistische Einheit mit eigener Redaktion im gleichen Hause produziert und ist mit den Nürnberger Nachrichten und den Heimatzeitungen in einem gemeinsamen Anzeigenteil verbunden.
  • Wie viele Ausgaben hat der Werbeträger Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?
    Es werden täglich 24 verschiedene Zeitungen erstellt: Altmühl-Bote, Der Bote, Erlanger Nachrichten, Fränkischer Anzeiger, Fränkische Landeszeitung (vier Ausgaben), Fürther Nachrichten, Hersbrucker Zeitung, Hilpoltsteiner Zeitung, Neumarkter Nachrichten, Nordbayerische Nachrichten für Forchheim und Ebermannstadt, Nordbayerische Nachrichten für Pegnitz, Nordbayerische Nachrichten für Herzogenaurach und Höchstadt, Nürnberger Nachrichten, Nürnberger Zeitung, Nordbayerische Zeitung, Pegnitz-Zeitung, Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung, Schwabacher Tagblatt, Treuchtlinger Kurier, Weißenburger Tagblatt und Windsheimer Zeitung.
  • Wie viele Leser hat der Werbeträger Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?
    Da jede Zeitung von mehreren Personen gelesen wird, beispielsweise in der Familie, erreichen die 256 800 verkauften Exemplare der Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung rund 816 000 Leser.
  • Wann muss eine Zeitung beim Leser sein?
    Ziel ist es, bis 6 Uhr alle Abonnenten beliefert zu haben. Die Zusteller bekommen die Zeitungen an sogenannten Ablagestellen. Die Ablagestellen in den Städten und Dörfern Mittelfrankens und Teilen Oberfrankens und der Oberpfalz werden von über 60 Lieferfahrzeugen beliefert, die die Zeitung im Druckhaus Nürnberg abholen.
  • Wie viele Kilometer ist die Zeitung unterwegs?
    Die Lieferfahrzeuge fahren täglich 11 000 Kilometer, die Zustellerinnen und Zusteller laufen insgesamt rund 10 000 Kilometer jede Nacht.
  • Wie viele Zeitungszusteller hat der Werbeträger Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?
    Für die Tageszeitungen der Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung und das Anzeigenblatt „Sonntagsblitz“ sind 2400 Zustellerinnen und Zusteller im Einsatz.
  • Wie viele Menschen arbeiten bei den Verlagen der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung?
    1203 Männer und Frauen. 234 davon sind Redakteure der Nürnberger Nachrichten, 81 Redakteure der Nürnberger Zeitung. Die anderen arbeiten in den Abteilungen Vertrieb, Anzeigenabteilung, Technik, Verwaltung und in verschiedenen Tochterfirmen. Dazu kommen pro Redaktion/Ressort fünf bis zehn freie journalistische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Wie wird man Redakteur?
    Es gibt mehrere Wege in den Beruf des Redakteurs. Die wichtigsten sind das Studium an einer Universität oder an einer Journalistenschule sowie eine anschließende Ausbildung in einer Redaktion (Volontariat). Hauptberufliche Redakteure haben im Regelfall ein Studium abgeschlossen. Viele Redakteure haben sich in einem Fachstudium (Musik, Sport, Politik) spezialisiert. Aber einen vorgeschriebenen Ausbildungsweg gibt es nicht.
  • In welchem Verlag erscheinen die Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung?
    Die Nürnberger Nachrichten erscheinen im Verlag Nürnberger Presse, Druckhaus Nürnberg GmbH & Co.;
    die Nürnberger Zeitung in der Nordbayerischen Verlagsgesellschaft mbH.
  • Wo gibt es die Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung?
    In allen Städten und Landkreisen Mittelfrankens und Teilen Oberfrankens und der Oberpfalz.
  • Wer bestimmt, was in die Zeitung kommt?
    Für den journalistischen Inhalt ist die Redaktion zuständig. Die Redakteure schreiben Artikel und wählen aus den Artikeln aus, die ihnen von freien Journalisten oder von Agenturen angeboten werden. Die Anzeigenabteilung plant die Zeitung (das nennt man „Spiegel“) und muss die Textanforderung der Redaktion bzw. der einzelnen Ressorts in Einklang mit den Platzierungswünschen der Anzeigenkunden und den Rubrikanzeigen bringen.
  • Was kostet eine Zeitung?
    Im Abonnement der Print-Ausgabe 33,50 Euro im Monat, also gut 1 Euro am Tag.
    Im Abonnement als E-Paper 5,50 Euro im Monat, wenn bereits ein Print-Abonnement der gleichen Ausgabe besteht, und 22,80 Euro, wenn die Nürnberger Nachrichten nur als E-Paper abonniert werden.
    Der Preis am Kiosk beträgt wochentags 1,60 Euro und samstags 1,90 Euro.
  • Gibt es die Nürnberger Nachrichten, die Nürnberger Zeitung und Klasse! auch im Internet?
    Ja, unter www.nuernberger-nachrichten.de, www.nuernberger-zeitung.de, www.nordbayern.de
    und www.szene-extra.de findet sich ein großes Informationsangebot und die Zeitung als E-Paper.
    Auf der Projektwebsite www.klasseplus.de gibt es für Schüler und Lehrer viel zu entdecken.
    Neben Videoclips zur Zeitungsproduktion gibt es hier auch die Projektblogs für die jeweiligen
    Altersstufen, auf denen die Klassen eigene Beiträge veröffentlichen können.
WordPress Video Lightbox
Share This